Wir sagen danke!

Die Schlafsessel für das Hospiz im Haus Hörn sind da!

DSC_3556Das Hospiz im Haus Hörn feierte in 2016 mit vielen Veranstaltungen über das ganze Jahr verteilt sein 30 jähriges Jubiläum. Politiker wie Rudolf Henke MdB, der die Schirmherrschaft für das Jahr übernommen hatte, waren auch Ulla Schmidt MdB, Frau  Margarethe Schmeer; Bürgermeisterin für Aachen und Städteregionsrat Helmut  Etschenberg unter den vielzähligen Gästen bei den Veranstaltungen.

In der Eröffnungsveranstaltung wurde ein Rückblick auf die Entwicklung der Hospizbewegung insgesamt und des ersten deutschen Hospizes im Haus Hörn gegeben. Besonders die Zeitzeugenrunde – Beteiligte der ersten Stunde der Hospizbewegung – machte die großen Schwierigkeiten zur Entstehung der ersten Hospize und die enorme Entwicklung in der Hospizarbeit sehr deutlich.

Die Biker für soziales Engagement e.V. gestalteten das Sommerfest mit und  das Orchesterensemble Palm Concertino unter Leitung von Stefan Palm sorgte für einen sehr beeindruckenden Ausklang am Jahresende.

DSC_3559Über das ganze Jahr hin wurde die Jubiläumsspendenaktion für Schlafsessel für Angehörige in den Gästezimmern beworben – mit großem Erfolg, wie Inge Nadenau, Leiterin des Hospizes im Haus Hörn feststellt. Über 7000 Euro sind gespendet worden. Der Förderverein für das Hospiz im Haus Hörn hat aufgestockt und so konnten wir in Verhandlungen mit einer  Firma gehen, die uns ihre Unterstützung und Beratung angeboten hat.

Heute stehen in 9 Gästezimmer komfortable Schlafsessel.

Ein ganz großes Dankeschön gilt den vielen unzähligen Spendern aus der Stadt Aachen und der StädteRegion, die dazu beigetragen haben, dass Angehörige zu jeder Zeit im Hospiz im Haus Hörn mit übernachten können. Danke, sagen Inge Nadenau und das gesamte Team, mit ihrer Unterstützung ist ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen.

Das Hospiz im Haus Hörn

Herzlich willkommen auf unserer Seite im Internet. Wir bieten seit über 30 Jahren Menschen in ihrer letzten Lebensphase und deren Angehörigen eine Heimat, die ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht – wertvoll und voll Würde bis zum Tod. Eine Heimat auch für Angehörigen und Freunde in ihrem Schmerz und ihrer Trauer.

Wer zuhause oder im Krankenhaus nicht mehr umfassend versorgt werden kann, findet bei uns fachgerechte Hilfe und einfühlsamen Beistand – auch und gerade, wenn die Pflege und Begleitung zu einer hohen Belastung bis hin zur Überforderung der Familie und Angehörige wird.

Dort, wo Heilung nicht mehr möglich ist, tritt die Schaffung und Erhaltung größtmöglicher Lebensqualität an ihre Stelle. Dies für unsere Gäste zu gewährleisten, ist unser Hauptanliegen.

Bei uns leben Menschen, die unter einer Erkrankung leiden, die nicht mehr zu heilen ist und so weit fortgeschritten ist, dass die Ärzte von einer sehr begrenzten Lebenserwartung ausgehen.

Wir möchten Sie in dieser Lebensphase nach Ihren Wünschen begleiten.

Jeder wünscht sich Geborgenheit und Gehaltensein von Menschen, die ihm nahe stehen. Wir bieten unseren Gästen daher so viel Leben und Teilhabe am Alltag wie möglich. Besucher können Tag und Nacht in unser Haus kommen. Angehörige können jederzeit im Hospiz mit übernachten. Haustiere sind bei uns willkommen.

Aus unserer christlichen Grundhaltung heraus, ist unser Hospiz offen für Menschen jeden Glaubens und jeder Herkunft.

leistungen_hospizLeistungen

Die moderne Palliativmedizin bietet vielfältige Möglichkeiten, um Schmerzen, Atemnot, Erschöpfung und andere Beschwerden vorzubeugen oder sie zu lindern. Die medizinische Behandlung übernehmen auf Wunsch niedergelassene Ärzte mit Erfahrung in der Palliativmedizin. Natürlich können unsere Gäste auch vom eigenen Hausarzt weiter betreut werden. Die examinierten Pflegefachkräfte verfügen alle über spezialisierte Weiterbildungen in Palliativ Care, basaler Stimulation und naturheilkundlicher Pflege.

Schmerz hat viele Dimensionen. Neben dem körperlichen belastet den Menschen auch psychischer, sozialer und spiritueller Schmerz. Pflegekräfte, Ärzte, Sozialarbeiter, Therapeuten, Seelsorger sowie ehrenamtliche Mitarbeiter sorgen gemeinsam mit den Angehörigen und Freunden dafür, dass sich der Hospizgast angenommen und geborgen weiß.

Hierbei werden wir auch von zwei Seelsorgern der katholischen und evangelischen Kirche unterstützt. Pastor Bernd Schmitz und Pastorin Bettina Donath-Kreß sind für unsere Gäste und Angehörigen erreichbar und ansprechbar.

Über 20 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen das hauptamtliche Team – in der Alltags- und Einzelbegleitung – bis hin zu Sitzwachen. Kein Mensch muss alleine gehen – aber er darf.

mehr zu den Leistungen im Hospiz-Bereich

Zimmer

Unsere hellen Räume, die freundlichen Farben und die persönliche Atmosphäre tragen zum Wohlbefinden unserer Gäste bei.

Alle Zimmer sind Einzelzimmer (zwischen 14 und 25 qm) und verfügen über eine Rufanlage Telefon, Fernseher, Internetzugang sowie einen eigenen Balkon oder eine eigene Terrasse.

Die Grundausstattung der Zimmer besteht aus einem Pflegebett, einem Schrank, einem Nachtschrank sowie Tisch und Stühlen. Natürlich können die Zimmer durch eigene kleinere Möbelstücke, Bilder, Lampen oder Ähnliches ergänzt und persönlich gestaltet werden. Wir sind gerne bei der individuellen Gestaltung behilflich.

Die an die Zimmer angeschlossenen Bäder mit Waschbecken, Toilette und Dusche sind barrierefrei. Für Vollbäder kann ein großes, mediterran gestaltetes Badezimmer mit hydraulischer Badewanne genutzt werden.

Für gesellige Momente gibt es einen gemeinsamen Wohnbereich mit Teeküche, gemütliche Sitzecken und die Cafeteria des Haus Hörn. Ein weitläufiger Garten und die kleine Parkanlage rund um das Haus Hörn ermöglichen die Nähe zur Natur. Die Kapelle im Haus Hörn und der Raum der Stille im Hospiz laden zur Besinnung und Rückzug ein.

Finanzierung

Der Aufenthalt, die Pflege und die Begleitung in einem Hospiz sind für die Gäste unentgeltlich. 95 % des Tagesbedarfssatzes werden von den Krankenkassen und anteilig von den Pflegekassen bezahlt.

Die Aufnahme in unserem Hospiz muss vom behandelnden Arzt mit einer Notwendigkeitsbescheinigung verordnet werden. Voraussetzung für den Aufenthalt im Hospiz ist ein bestehender oder beantragter Pflegegrad.

mehr zum Thema Finanzierung

Spenden

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit! Alle Hospize in Deutschland sind gesetzlich verpflichtet, fünf Prozent ihrer Kosten in Form von Spenden selbst zu erwirtschaften. Sie können unser Hospiz durch eine einmalige Spende, eine anlassbezogene Spende, eine Hospiz-Patenschaft oder die Mitgliedschaft im „Förderverein für das Hospiz im Haus Hörn e.V.“ unterstützen.

mehr zum Thema Spenden